Sitzungsberichte: Marktgemeinde Lichtenau

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Sitzungsberichte aus dem Bauausschuss

Artikel vom 09.05.2022

Bericht aus der Bauausschuss-Sitzung vom 09.01.2023

Behandlung von Bauanträgen – Antrag auf Vorbescheid

Zur Errichtung einer Abbund- und Fertigungshalle im Unterrottmannsdorf hat das Gremium das Einvernehmen hinsichtlich des  Standortes erteilt. . Weitere Einzelheiten müssen vor dem Bauantragsverfahren noch geklärt werden.

Beratung und Beschlussfassung zur Anschaffung von Spielgeräten für die gemeindlichen Spielplätze im Jahr 2023

Der Bauausschuss hat sich mit den erforderlichen Neuanschaffungen für die gemeindlichen Spielplätze in den nächsten 2 Jahren befasst. Geplant sind Neuanschaffungen in Höhe von ca. 24.000 Euro. Hinzu kommen noch die Montagekosten. Aus dem Gremium kommt der Vorschlag, die Ortsbürger zu bitten, bei der Aufstellung der Spielgeräte und notwendigen Reparaturen von Zäunen an den Spielplätzen zu helfen. Damit könnten die  Kosten verringert werden.

Neben den Kosten für die Neuanschaffungen kommen noch die jährlichen Unterhaltskosten für Reparaturen, Mäharbeiten, Prüfungen usw. hinzu.

Sachstandsbericht zu geplanten Gehweg- und Straßensanierungen im Bereich des Rosengartens

Die Maßnahme war bereits mehrmals Thema im Gemeinderat und Bauausschuss. Es erfolgten die Abstimmungen mit Regierung von Mittelfranken (Städtebauförderung), Untere Denkmalschutzbehörde,  dem Behindertenbeauftragten des Landkreises und dem Staatlichen Bauamt Ansbach. Der Bauausschuss wird von Bauamtsleiter Günther Simon über den aktuellen Sachstand informiert.

Das Projekt „Rosengarten“ umfasst die Maßnahmen

  • Neubau des Gehwegs entlang der Holzschuherstraße mit der barrierefreien Straßenanbindung
  • Neuverlegung der Pflasterung im Bereich der historischen Festungszufahrt  (vom Jugendzentrum zur Festung)
  • Errichten eines barrierefreien Pflasterstreifens im Straßenverlauf
  • Gesamtheitliche Erneuerung der Zufahrt und der Parkflächen entlang der Festungsanlage (Finanzierung durch den Freistaat Bayern)

Der Bauausschuss hat in der Sitzung seine Zustimmung zur Beantragung der Städtebauförderungsmittel und Vorbereitung und Versendung der Ausschreibungsunterlagen gegeben. Eine Auftragsvergabe erfolgt in einer der kommenden Sitzungen des Marktgemeinderats.

Geplante Straßensanierungen im Jahr 2023

Der Marktgemeinderat hat beschlossen, jährlich ca. 300.000 Euro für Straßensanierungen zur Verfügung zu stellen.

Das Gremium hat den derzeitigen Straßenzustand zwischen Weidenmühle und Zandtmühle besichtigt und mögliche Verbesserungen der anstehenden Straßensanierung vorgeschlagen. Durch die Verwaltung wurde ein Sanierungsvorschlag ausgearbeitet, die voraussichtlichen Kosten festgestellt und mit verschiedenen Projektbeteiligten die Ausführung abgestimmt. Die Stadt Merkendorf plant voraussichtlich auf Ihrem angrenzenden Gemeindegebiet eine Fortführung der Straßenbaumaßnahme. Eine mögliche Verlängerung des Schmutzwasserkanals bis zur Weidenmühle wird geprüft.

Zu dieser Maßnahme kommen noch Sanierungsarbeiten zwischen Unterrottmannsdorf und der Weidenmühle, in der Nähe der Gotzenmühle, zwischen Fischbach und Sauernheim, Ausbesserung von Flurwegzufahrten

Die geschätzten Kosten für die geplanten Maßnahmen betragen ca. 250.000 Euro. Die genauen Summen werden noch ermittelt, die Auftragsvergabe erfolgt durch den Marktgemeinderat.

Beratung und Beschlussfassung zur weiteren Vorgehensweise zur anstehenden Brückenerneuerung Immeldorf – Malmersdorf

Die Autobahndirektion plant im Vorfeld der Erneuerung der Autobahnbrücke in Immeldorf eine separate Baustraße mit Brückenbauwerk zur Umfahrung der nicht nutzbaren Querung des Dorfbächleins an der GV-Straße zwischen Malmersdorf und Immeldorf zu errichten. Der Zustand der bestehenden Brücke lässt die Überfahrung mit dem Baustellenverkehr nicht zu. Nach Abschluss der Baumaßnahmen soll diese Ausweichstraße wieder zurückgebaut werden.

Der Markt Lichtenau hat mit der Autobahndirektion verhandelt und darum gebeten, eine gemeinsame Lösung mit Erneuerung des bestehenden Brückenbauwerks zu ermöglichen. Dies ist nachhaltiger. Die bestehende Brücke würde erneuert, eine Ausweichstraße wäre dann nicht mehr notwendig.

Problematisch ist der Fertigstellungszeitpunkt der Maßnahme bis Ende 2023. Sollte die Baumaßnahme bis zu diesem Termin nicht fertiggestellt sein, müsste der Markt Lichtenau die Kosten für die Bauverzögerung tragen.

Bauamtsleiter Günther Simon wird nach Durchführung und Bewertung des Bodengutachtens abklären, ob eine Verwirklichung der Maßnahme im genannten Zeitrahmen möglich ist und die erforderlichen Abstimmungen mit den beteiligten Behörden vornehmen. Eine Abstimmung über die Maßnahme erfolgt zu gegebener Zeit im Marktgemeinderat

Bericht über die Bauausschuss-Sitzung vom 12.12.2022

Beratung und Beschlussfassung über die Auftragserteilung der Leitungserneuerungen an der Pumpstation im Bereich der alten Turnhalle

Die bestehenden Abwasserdruckleitungen innerhalb der Pumpstation „Alte Turnhalle“ befinden sich in einem sehr schlechten Zustand und müssen dringend erneuert werden. Es mussten schon einzelne Löcher entlang der Druckleitung provisorisch mit Manschetten abgedichtet werden, um den Betrieb der Anlage zu gewährleisten.

Die Verwaltung schlägt vor, den gesamten technischen Bestand (Druckleitungen in Edelstahl und Steuertechnik) innerhalb des Pumpenhauses zu erneuern.

Von der Firma B+Z aus Lichtenau wurde eine Leitungsplanung ausgearbeitet und eine detaillierte Kostenkalkulation mit einem Kostenaufwand von ca. 12.000 Euro brutto vorgelegt.

Für den Maßnahmenteil Steuertechnik liegt derzeit noch kein Kostenangebot vor.

Der Bauausschuss erteilt seine Zustimmung zur Erneuerung der technischen Ausrüstung innerhalb der Pumpstation „Alte Turnhalle“ und beauftragt die Firma B+Z mit den angebotenen Leistungen zum Bruttopreis von ca. 12.000,- Euro.

Neuanschaffungen an gemeindlichen Spielplätzen

Im Zuge einer Bestandserhebung der Spielgeräte an den gemeindlichen Spielplätzen in Lichtenau und den Ortsteilen wurde der Zustand bzw. die vorhandene Ausstattung erfasst und bewertet.

Von der Bauverwaltung wurde eine Maßnahmenübersicht ausgearbeitet, welche dem Bauausschuss vorgestellt wird. Das Gremium bringt weitere Vorschläge ein. Diese werden von der Verwaltung in die Liste mit eingearbeitet und eine Priorisierung erarbeitet. Die Gesamtsumme der Maßnahme beträgt ca. 25.000 Euro. Die Kosten sollen auf 2 Jahre verteilt werden. In der Sitzung des Bauausschusses im Januar werden die Ergebnisse nochmals vorgestellt.

Baumaßnahme Museum; Fassadensanierung;

Das Gremium berät über Nachtragsarbeiten der Fa. Schmidt (Maler- und Putzarbeiten)  in Höhe von 18.96,95 Euro.

Bei der Sanierung des Heimatmuseums wurden die veranschlagten Kosten eingehalten und teilweise sogar unterschritten. Einzelne Positionen der Arbeiten waren in der Leistungsbeschreibung nicht berücksichtigt.

Behandlung von Bauanträgen

Das Einvernehmen zur Errichtung eines Carports im Gewerbegebiet A6 Lichtenau wurde einstimmig erteilt:

Verschiedene Bekanntgaben

  • Bauamtsleiter Günther Simon teilt den Sachstand zum Austausch der Leuchtmittel an den Straßenbeleuchtungen im Kernort Lichtenau mit (siehe hierzu eigener Artikel)
  • Die Marktgemeinde Lichtenau wird  sich mit den Maßnahmen
  • Platzgestaltung für einen kleinen Pausenraum am Schulgelände und
  • Erhalt und Ertüchtigung von Gewölbekellern für Fledermäuse in Immeldorf

um eine Förderung beim Regionalbudget der Kommunalen Allianz Kernfranken beteiligen.

Die Reaktivierung des Hexenbrunnens und Neugestaltung der Zuwegung im Rathauspark werden zurückgestellt. Diese Maßnahme könnte im Rahmen der Städtebauförderung erfolgen.

  • Bauamtsleiter Günther Simon berichtet, dass in der Kläranlage über einen Großbehälter (ca. 25 m³) für Eisen-III-Sulfate (Material zur Phosphatfällung) nachgedacht werden sollte. Die Klärwärter befördern derzeit das Material sehr aufwändig in den Keller.
  • Im Bauhof ist die Lagerung größerer Mengen Streusalz nicht möglich. Auch hier muss darüber nachgedacht werden evtl. auf dem Gelände der Kläranlage Platz für ein Silo oder ähnliches zu schaffen.

Bericht über die Bauausschuss-Sitzung vom 12.09.2022

Beteiligung als Träger öffentlicher Belange

Bauleitplanung von Nachbargemeinden

Der Markt Lichtenau wurde an dem Bauleitplanverfahren „Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 41 Solarpark Aicher Weg" und 14. Änderung des Flächennutzungsplans" der Gemeinde Petersaurach beteiligt. Der Bauausschuss war der Ansicht, dass die Belange des Marktes Lichtenau nicht berührt werden

 

Behandlung von Bauanträgen

Das Einvernehmen wurde zu folgenden Anträgen jeweils einstimmig erteilt:

Anträge auf Vorbescheid;

Neubau eines Einfamilienwohnhauses in Büschelbach

Errichtung eines Einfamilienhauses mit Carport in Zandt

Das Einvernehmen wurde  hinsichtlich des geplanten Standortes erteilt

Antrag auf Verlängerung einer Baugenehmigung;

Nutzungsänderung zur privaten Kfz-Werkstatt in Immeldorf, Hauptstraße

Anträge auf  Baugenehmigung;

Genehmigung einer Tankstelle für die gewerbliche Nutzung eines landwirtschaftlichen Lohnunternehmens in Wattenbach

Nutzungsänderung einer bestehenden Scheune; Räumlichkeiten zum Betrieb eines gewerblich landwirtschaftlichen Lohnunternehmens in Wattenbach

Neubau eines Einfamilienhauses im neuen Baugebiet in Oberrammersdorf, Ringelwiese

Antrag auf  Baugenehmigung;

Umbau des südlichen Flügels für eine Wohnung in Lichtenau; An der Brücke

Bekanntgabe von Vorlagen im Genehmigungsfreistellungsverfahren

Es wurden 3 Anträge zur Errichtung von Einfamilienhäusern im Genehmigungsfreistellungsverfahren eingereicht.

Errichtet werden  2 Einfamilienwohnhäusern im neuen Baugebiet in Oberrammersdorf, Ringelwiese und ein Einfamilienwohnhaus in Lichtenau, Ahornstraße

Bericht über die Bauausschuss-Sitzung vom 13.06.2022

Behandlung von Bauanträgen

Das Einvernehmen wurde zu folgenden Anträgen jeweils einstimmig erteilt:

Antrag auf  Baugenehmigung;

Neubau/Umbau von Maschinenhalle und Garagen, Kirschendorf

Errichtung eines Balkons am bestehenden Wohnhaus, Immeldorf, Hauptstraße 20

Umbau einer Scheune zu Wohnzwecken, Ansbacher Straße

Bekanntgabe einer Vorlage im Genehmigungsfreistellungsverfahren

Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage, Carport und PV-Anlage

Lichtenau, Oberrammersdorf 32 (Baugebiet)